Lobstädter Volleyballern der Volksbank Volleyteams - Slogan
RSS

Geliefert von FeedBurner


Letzte Einträge

Und endlich hat es geklappt
Und am Ende... freut sich wieder der Gegner
Trotz halber Kraft mit gehobenem Kopf vom Feld
Und am Ende freut sich der Gegner
Spannung bis zur letzten Minute

Kategorien

Jugend
News

Archive

März 2016
November 2015
Oktober 2015
September 2015
Juni 2015
April 2015
März 2015
Februar 2015
Januar 2015
November 2014
Oktober 2014
September 2014
August 2014
Juni 2014
April 2014
März 2014
Januar 2014
November 2013
Oktober 2013
Juli 2013
Juni 2013
März 2013
Januar 2013
Dezember 2012
November 2012
Oktober 2012

erstellt von

News

Und am Ende... freut sich wieder der Gegner

Die Damen reisten am Samstag den 19.3.2016 zu den Mädels des VV Nordstern.
Ersatzgeschwächt (beide Libero`s und Christin Cebulla fehlten) ging es um 16:30 los.
Im ersten Satz wollte nichts gelingen, auch wenn die Annahme kam waren die Zuspiele unpräzise oder die Angriffe wenig durchschlagskräftig. Und so ging der erste Satz klanglos 11:25 an Nordstern.

In der Satzpause gab es eine klare Ansage, ein Systemwechsel und es kam eine neue Zuspielerin.
Und plötzlich gelang vieles. Annahmen kamen präzise, die Zuspielerinnen konnten Ihre Angreiferin variabel einsetzen und die Durchschlagskraft wurde gefunden. Egal ob über die Mitte oder über Aussen, es konnten die Angriffe immer wieder ins Ziel gebracht werden. Den Schlusspunkt zum 25:22 setzte die 13 Jährige Zuspielerin Trixy Schilde mit einer Zuspielfinte.

Der 3. Satz ging wie der 2. Satz weiter, die Mädels fanden immer wieder Antworten auf die Angriffe des Gegners und konnten Ihre auch gezielt ins gegnerische Feld bringen. Besonders Punktehungrig waren in diesen Satz Nancy mit 5 und Nadja mit 7 direkten Punkten. Und so ging auch der 3. Satz mit 26:24 an uns.

Der 4. Satz entwickelte sich zu einem Kopf an Kopf rennen. Bis zum 18:18 konnte sich kein Team absetzen. Doch nun wackelte die Annahme und ein Wechsel der keine Sicherheit brachte führte dazu, dass wir den Satz 20:25 unnötiger Weise abgeben mussten.
Und was nun geschah ist unerklärlich. Es ging nichts mehr im 5. Satz. Keine Annahme kein Angriff. Die die noch die Sätze davor so überzeugen konnten, hatten Angst konsequent zu sein. Statt die Angriffe abzuschließen, wurden nur Dankebälle verschenkt und die nutzten die Nordsterne auch. Und so Stand am Ende nur ein jämmerlicher Punkt auf der Anzeigetafel und nur ein jämmerlicher Punkt in der Tabelle für uns.

Fazit: Der Sieg hätte unser sein müssen. Auch mit 13, 14, 16 (nein nicht die Trikotzahlen, sondern dass Alter von 3 Stammspielern) konnten wir über weite Strecken überzeugen. Aber am Ende standen sich alle selbst im Weg. Aber wir werden weiter unseren Weg gehen. Wir sind Wir und nicht wie andere Vereine, wir setzen weiter auf die Jugend und arbeiten weiter daran das diese dann auch unsere Damen verstärken. Nur das ist und kann der Weg sein. Oft haben wir in dieser Saison gehört wie toll sich das Team entwickelt und das wir doch eigentlich den Sieg mehr verdient hätten, aber wer sein Spiel nicht bis zum Schluss durchzieht, kann nicht gewinnen. Und genau daran müssen wir arbeiten, dass wir ein ganzes Spiel Konstant sind.

Es spielten: Nancy Müller ©, Nadja Voigt, Lysann Börner, Anja Ludwig, Trixy Schilde, Lisa Lellesch, Elli Karpf, Claudia Röger, Amely Weise und Bianca Saupe

0 Kommentare zu Und am Ende... freut sich wieder der Gegner:

RSS-Kommentare

Kommentar hinzufügen

Ihr Name:
E-Mail-Adresse: (Erforderlich)
Homepage:
Kommentar:
Machen Sie Ihren Text größer, fett, italic und mehr mit HTML-Tags. Wir zeigen Ihnen wie.
Post Comment